Magazin 03/2017

Editorial
In die Weiten des Alls
von Peter Fiebag

Titelthema
"In genu veritas"
Der entscheidende Schritt zur Zivilisation
von Armin Schrick

Der mögliche Eingriff einer außerirdischen Zivilisation in die evolutionäre Entwicklung des Lebens gilt als wesentlicher Baustein der Paläo-SETI-Hypothese. Nachweisbare Manipulationen am Erbgut liegen bislang jedoch noch nicht vor. Es gibt aber einen Bereich in der Entwicklung des Menschen, wo mit einiger Wahrscheinlichkeit ein gezielter künstlicher Eingriff bei unseren Vorfahren vorgenommen wurde und dieser schließlich für den aufrechten Gang des Menschen verantwortlich ist: das menschliche Kniegelenk.

Schlaglichter
• Irak: Fund unterm Jonas-Grab
• Syrien: Unsichtbare Botschaften
• Struktur auf dem Meeresgrund
• Japan: Meeresjungfrau hinter Glas
• Templerhöhlen bei Beckbury
• Kulturerbe-Tresor
• Fotoshooting auf dem Mond
• Ölscheichs auf dem Mars
• Asgard 2.0

Reportagen

Bedeutung der 7 neuen Welten von Trappist 1
Reiseziele wohin das Auge blickt?
von Dr. Stefan Thiesen

Im Kontext mit der Paläo-SETI-Hypothese hoch bedeutsam: die Entdeckung eventuell bewohnbarer Exoplaneten. So verlieren Argumente gegen die Paläo-SETI deutlich an Kraft. Denn schon lange verdichten sich Hinweise darauf, dass nicht nur jeder einzelne Stern eine habitable Zone hat. Stefan Thiesen studierte Astronomie, Geographie und Physik in Münster, London, Hawai'i und Oxford und befasst sich seit mehr als 30 Jahren mit dem Thema "Suche nach Leben im Weltall"; er berichtet exklusiv über das Trappist 1-System, das in letzter Zeit weltweit für Schlagzeilen sorgte.

Brisanter Fund im Hypogäum auf Malta
Operationsspuren an steinzeitlichem Schädel
von Hartwig Hausdorf

Es lohnt sich, sich Artefakte zeigen zu lassen, die in Museumskellern vor den Augen der Öffentlichkeit verborgen liegen. Sind die Museumsvitrinen zu voll - oder traut man sich nicht, brisante Funde auszustellen? Hartwig Hausdorf ließ sich im Museum in Valletta, Malta, prähistorische Schädel aus dem berühmten Hypogäum zeigen, die aus dem Rahmen fallen.

Der Computer von Antikythera
Analysen und gewichtiges neues Werk
von Erich von Däniken

Immer noch ein Rätsel: der Mechanismus von Antikythera. Weil ob seiner vielen Zahnräder und Ziffernblätter einer modernen Uhr vergleichbar, nahm sich eine weltberühmte Uhrenfabrik des Artefaktes an und ließ sodann in einem Werk alle namhaften Antikythera-Forscher zu Worte kommen. Erich von Däniken berichtet über den berühmten Gegenstand, der immer wieder für Überraschungen sorgt.

Gizeh: Kein Respekt vor dem Weltwunder
Wenn das die Pharaonen wüssten
Von Gisela Ermel

Vor Kurzem erreichte uns die Zuschrift einer SZ-Leserin mit wenig schönen Nachrichten aus Gizeh. Gisela Ermel berichtet über Besucherströme, Roofing und Zustände, die nachdenklich machen.

Hans-Werner Sachmanns Schriftsteller der Paläo-SETI (47)
Nick Redfern

12. Juni 2017